Wie ist das Bildungswesen Tansanias aufgebaut?

Das tansanische Schulsystem besteht aus sieben Grundschule-Jahren (Standard 1-7) beginnend im Alter von 7, gefolgt von vier Jahren auf einer weiterführenden Schule (O-Level, Form 1-4), zwei Jahre „Erweiterte Stufe „(A-Level, Form 5-6), gefolgt von der Universität (in der Regel ein 3-Jahres-Programm für einen Bachelor-Abschluss). Zudem werden zwei Vorschuljahre  im Alter von 5-6 Jahren angeboten, deren Besuch aber nicht verpflichtend ist.

In Standard IV, VII, Form IV und Form VI werden landesweite Prüfungen abgelegt, deren Bestehen für eine Versetzung notwendig sind. Im Jahr 2011 wurden 57% der Grundschüler in weiterführende Schulen versetzt, im Jahr 2012 waren es nur überraschende 30%. Weitere Infos

Diejenigen Schüler, die nicht in den A-Level versetzt wurden, dürfen die Prüfung im Folgejahr erneut ablegen. Vielen fällt es allerdings schwer ihre Ergebnisse zu verbessern, da sie nicht mehr am Schulalltag teilnehmen und damit keine Kurse erneut belegen können. Einige wenige Schüler können die zweite Chance für sich nutzen, in dem sie sich an Privatschulen für die Prüfung vorbereitet haben. Schüler, die den Sprung zur weiterführenden Schule nicht geschafft haben, aber ein ausreichendes Ergebnis erzielt haben, können sich für eine Ausbildung für Grundschullehrer bewerben, oder verschieden Berufsausbildungen beginnen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.