Neue Mentorin bei SCHULBANK: Karibu Sana, Elizabeth!

Ein wichtiger Schritt für uns und unsere Stipendiaten: Heißen Sie unsere neue und erste festangestellte Mentorin, Elizabeth Lusingu, herzlich willkommen.

Seit Beginn des Jahres unterstützt uns die studierte 25-jährige in der Betreuung unserer rund 110 Stipendiate. Liz ist nicht nur Wegbegleiter unserer Schützlinge, sondern auch Ansprechpartner für Schulen, Lehrer und Eltern, wenn es um optimale Rahmenbedingungen für Bildung geht.

Wer genau Liz ist, welche Aufgaben Sie bei SCHULBANK hat und was sie in ihrem Job motiviert, erzählt sie Ihnen am besten selbst. Eine kurze Vorstellung:

Mein Name ist Elizabeth Lusingu, ich bin 25 Jahre alt und komme aus der Region Arusha im Norden Tansanias.
Es ist eine aufregend und eine gute Erfahrung, in den Süden gezogen zu sein, wo ich noch nie zuvor gewesen bin.

Ich lebe derzeit in einer kleinen Einzimmerwohnung in der Nähe der Iringa University und habe bereits erste Freunde gefunden.
Ich wurde in Moshi in der Region Kilimandscharo geboren, wo ich bei meinen Großeltern aufwuchs. Mein Vater verstarb, als ich 5 Jahre alt war. Drei Jahre später verließ mich meine Mutter. Ich verlor meinen Großvater, als ich in der Klasse 2 war, und wurde von meiner Großmutter aufgezogen, eine pensionierte Lehrerin . 2011 starb sie, als ich in die weiterführende Schule besuchte. Danach kümmerte sich mein Onkel bis jetzt um mich. Ich kenne also selbst das Leben als Waise.

Nach meiner Grundschule-Zeit in Moshi besuchte ich ein Gymnasium in Mwanza, um danach an der Universität von Dodoma meinen Bachelor of Arts in Internationalen Beziehungen zu absolvierten. Während meines Studiums habe ich Praktika im Arusha International Conference Center und am Kili Hub in Moshi als Community Administrator abgeschlossen. In meiner letzten Station war ich Project Mentor bei Africaid Tanzania tätig.

Meine bisherigen Erfahrungen in der Sozialarbeit und mein eigener familiärer Hintergrund gehören zu meinen Beweggründen, warum ich mich für Waisenkinder bei SCHULBANK und ihre Bildung einsetzte.

Meine aktuelle Aufgabe bei der Schulbank ist es, unsere Stipendiaten zu betreuen und ihre schulische Entwicklung zu verfolgen. Hausbesuche, Elternsprechtage, Einzelgespräche und Nachhilfeprogrammen gehören mit zu meinem täglichen Alltag. Der Schreibkram ist zwar wichtig und muss gemacht werden, aber die Gespräche mit den Kindern und Jugendlichen über ihre Pläne, Ihre Wünsche, aber auch Sorgen und Probleme machen mir am meisten Spaß. Oftmals können wir schon durch ein Gespräch mit Eltern oder Lehrern viele Probleme lösen. Dann gehe ich mit einem Gefühl der Zufriedenheit nach Hause.

Wer Elizabeth willkommen heißen möchte: elizabeth.lusingu@schulbank.net.