Buchtipp: Afrika wird armregiert oder Wie man Afrika wirklich helfen kann.

Für jeden, der sich kritisch mit den Problemen Afrikas beschäftigt, ein inspirierendes Buch von Volker Seitz, der SCHULBANK als Leuchtturm-Projekt erwähnt. Vielen Dank dafür, Herr Seitz!

17 Jahre war der deutsche Diplomat Volker Seitz auf Posten in Afrika. Vor Ort konnte er beobachten, wie wenig zielführend die praktizierte Entwicklungshilfe ist, wie wenig Hilfe zur Selbsthilfe sie bietet. Er plädiert dafür, auf bombastische Konferenzen zu verzichten, den Geldfluss zu kontrollieren, den Machtmissbrauch der Herrschaftscliquen mit Konsequenzen zu belegen und auf die Afrikaner und Afrikanerinnen zu hören, die wissen, was für ihren an Ressourcen reichen Kontinent gut ist. Statt eine Helferindustrie mit bürokratischen, intransparenten Strukturen aufrechtzuerhalten, an der viele gut verdienen, muss der Aufbau eines kompetenten, unbestechlichen, den Interessen der Bevölkerung dienenden Staatsapparats unterstützt werden.

Pressestimmen

»Ein fulminantes Plädoyer des früheren deutschen Botschafters in Kamerun gegen das Business der Barmherzigkeit.«
Berlin Online/Berliner Zeitung 19.07.2009

»Wer sich für Afrika interessiert, muss diese Schrift der unbequemen Wahrheiten lesen.«
Magdeburger Volksstimme 14.07.2009

»Ein lesenswerter Diskussionsbeitrag in einer seit lange schwelenden Debatte.«
orf.at 02.07.2009

»Eine äußerst interessante Analyse hinter die Kulissen der Entwicklungshilfe.«
Wiener Zeitung 06.10.2009

»Das Buch liefert einen bereichernden Beitrag mit klarsichtiger analytischer Bestandsaufnahme und einer spürbaren Verbundenheit mit Afrika.«
Andreas Jungbauer, Mainpost 14.01.2010

»“Ein interessanter und aufschlussreicher Ansatz.“«
Münchner Merkur 12. Juni 2010

»Volker Seitz macht kritisch, faktenreich und anhand vieler Beispiele deutlich, woran es Afrika und der westlichen Politik gebricht. «
Ullrich Riedler, Hessische Allgemeine 20.10.2018

Bei Smile-Amazon bestellen und SCHULBANK helfen